Olympus: Mobile RFA-Lösung – einfach und präzise

Dreifeld Materialprüftechnik setzt auf RFA-Handgeräte zur flexiblen Schadstoffanalyse
Ob und in welcher Menge ein Produkt Schwermetalle oder andere Schadstoffe enthält, ist längst zu einem entscheidenden Qualitätskriterium geworden. Damit einschlägige Regelwerke wie die RoHS-Richtlinien der EU auch eingehalten werden, müssen immer mehr Produkte in kürzester Zeit geprüft werden können. Die Dreifeld Materialprüftechnik GmbH setzt dabei auf Handgeräte zur Röntgenfluoreszensanalyse (RFA). Mehr...

Auf die Mikroporen kommt es an

Neues Analyseverfahren für Erdöllagerstätten
Erdöl wurde bereits in der Antike genutzt. Die Verfahren seiner zielgerichteten Erschließung wurden seit dem 19. Jahrhundert ständig weiter entwickelt uns verfeinert. Damit Erdöl überhaupt gefördert werden kann, muss das Gestein einer Lagerstätte eine ausreichend verbundene Porosität besitzen. Mikroporosität dagegen erschwert oft die Förderung. Mehr...

Der Blick ins frühe Mittelalter

Archäologische Staatssammlung München untersucht 1.500 Jahre alte Gewebestrukturen

Für den Laien sind es rostige, mit Erde verklebte Metallstücke. Für Archäologen hingegen bieten die Fundstücke aus dem „bajuvarischen Reihengräberfeld von Petting“ einen umfassenden Einblick in den Alltag längst vergangener Jahrhunderte. In der Archäologischen Staatssammlung München ist man zurzeit damit beschäftigt, die Überbleibsel aus dem frühen Mittelalter auf Reste von Textilien und anderen organischen Materialien hin zu untersuchen. Ein opto-digitales Mikroskopsystem von Olympus leistet hier wertvolle Hilfe. Mehr...

Enhances Efficiency of Material Testing

Olympus: Time is money when it comes to industrial work flows, and efficiency is a key priority. This is especially true with regard to one of the SGS lnstitute’s most recent projects: quality control of carbon fiber reinforced polymer (CFRP) parts for the new BMW i3 electric car, which has since gone into production. Mehr...

Express-Aufzug für 100-Meter-Schiffe

Neues Schiffshebewerk Niederfinow setzt Maßstäbe im Ingenieurbau

JORDAHL: Fast 55 Meter hoch, 133 Meter lang, bestehend aus 8.900 Tonnen Bewehrungsstahl sowie 65.000 Kubikmeter Beton: Das Neue Schiffshebewerk Niederfinow im Verlauf der Havel-Oder-Wasserstraße östlich von Berlin ist ein Bauwerk der Superlative. Mit der Aufgabe, als „Aufzug“ mehr als 100 Meter lange, voll beladene Schiffe über einen Höhenunterschied von 36 Metern transportieren zu können, bildet das Projekt zugleich eine ingenieurtechnische Herausforderung, die ihresgleichen sucht und kurz vor der Fertigstellung steht. Mehr...

Flexibel und automatisch

Steigende Produktionszahlen dank wachsender Nachfrage freuen jeden Betriebswirtschaftler. Dies funktioniert ab bestimmten Fertigungsumfängen in aller Regel nur über die Automatisierung der Prozesse. In der Murrelektronik GmbH geht man diesen Weg seit vielen Jahren konsequent und erfolgreich. Das Unternehmen setzt in der Fertigung effiziente Automatisierungslösungen ein, und fand solche auch für die Verpackung seiner Produkte. Mehr...

Neues Quartier verbindet Hamburger Innenstadt mit HafenCity

In Hamburg wird der Lückenschluss zwischen der Innenstadt und der HafenCity mit seiner Speicherstadt vollzogen. Unter Führung der HOCHTIEF Projektentwicklung steht auf rund 8.700 Quadratmetern das qualitativ hochwertige Katharinenquartier kurz vor seiner Fertigstellung. Insgesamt 22.100 Quadratmeter Bruttogrundfläche teilen sich in Wohn- und Gewerbeflächen. Alle Gebäude wurden mit aufwändigen kleinteiligen Klinkerfassaden versehen. Zur Abfangung der Fassaden wählten die Planer Produkte der Berliner JORDAHL GmbH. Mehr...

Die Mischung macht’s

Reaktionen in Prozessen der stoffwandelnden Industrie erzielen oft nur Ausbeuten von 10 bis 20 %.  Das Hamburger Institut für Mehrphasenströmungen (ims) widmet sich deshalb der Erforschung von
Transport- und Mischungsvorgängen in verfahrenstechnischen
Prozessen. Konfokale Laserscanning-Mikroskope ermöglichen einen Quantensprung in der Forschung. Mehr…VTK_FB_Olympus_Konfokalmikroskop;4_View

Versandlösungen für mehr Produktivität

Der Prozess des Fulfillment birgt vielfältige Produktivitäts-Reserven. Dies besonders in Unternehmen mit häufig wechselnden Kunden, Produkten und kleinen Bestellumfängen. Typische Vertreter sind hier Versandhandelsunternehmen und der e-commerce. Automated Packaging Systems bietet jetzt dafür innovative Lösungen. Mehr...