Zweiachsig gekrümmt und versetzt gestaffelt

Zu Füßen der historischen Oberstadt von Marburg liegt mit einem langgezogenen, zweifach geknickten Grundriss das dreiteilige Gebäude  der neuen Zentralbibliothek  der Philipps-Universität.  Bauherr auf dem Campus Firmanei  ist das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Der vom Darmstädter Architekturbüro Sinning entworfene und von der ARGE Ed. Züblin AG/ Adolf Lupp GmbH sowie der ARGE sinning architekten/Heinle Wischer und Partner GbR ausgeführte Komplex beeindruckt nicht nur durch Größe, sondern auch durch Transparenz und Offenheit. Seine Besucher empfängt das vier- und fünfgeschossige Bauwerk in einem hallenartigen und Licht durchfluteten Atrium. Realisierbar wurde diese großzügige Architektur durch den Einsatz von JORDAHL® Durchstanzbewehrungen. Mehr...

Sicher nach oben bis ins „Fass“

In Frankfurt am Main entsteht ein Ensemble aus Wohnhochhaus und U-förmigem Sockel in Blockrand-Bauweise auf dem Betriebsgelände der ehemaligen Brauerei Henninger.  Der Entwurf des „Henninger Turm“ stammt von den Frankfurter Architekten Meixner Schlüter Wendt. Bauherr ist die Actris Henninger Turm GmbH aus Mannheim. Die Bauausführung erfolgt durch die Ed. Züblin AG, der Lindner AG, der Caverion Deutschland GmbH sowie der Rupert App GmbH & Co. KG.  Für die Aufzugstechnik zeichnet die KONE GmbH verantwortlich und die Ankerschienen zur Befestigung der Seilaufzüge liefert die Berliner JORDAHL GmbH. Mehr...

Raum gewonnen und Wärme bewahrt

Der Gebäudekomplex „Neue Glacis Bastion“ im Herzen von Neu-Ulm ist Bestandteil der städtebaulichen Neugestaltung des Areals westlich der Caponniere IV zwischen Bahnhof und Glacis-Park. Bauherr des nachhaltig und nach ökologisch-energetischen Gesichtspunkten konzipierten Wohn- und Gewerbeobjektes ist die Eberhardt Immobilienbau GmbH aus Ulm,  die Bauausführung liegt in den Händen von Höfle & Wohlrab Bau GmbH (HWB). In bis zu acht Geschossen finden sich hochwertige Wohnungen, Büros, Arztpraxen, Gastronomie sowie eine Tiefgarage mit 140 Stellplätzen. Durchstanzbewehrung und Verblenderkonsolen der Berliner JORDAHL GmbH ermöglichen die Realisierung moderner Flachdecken-Konstruktionen und besonders tragfähiger Fundamente sowie die energieeffiziente Anbringung von Sichtbeton-Elementen zur Gestaltung der Fassade. Mehr...

Befestigung von JORDAHL® Ankerschienen mit JORDAHL® Installationskonen

An Fertigteile aus Stahlbeton werden hohe Qualitätsanforderungen gestellt. Sie stellen insbesondere hinsichtlich der Geometrie eine große Herausforderung dar. Dies gilt auch für die verbauten Einbauteile wie beispielsweise Ankerschienen. Die Position muss genau mit der geplanten Bewehrung abgestimmt werden, die heutzutage oft sehr dicht verlegt wird. Eine Planung der Bewehrung auf 1/4 mm genau ist gegenwärtig keine Seltenheit mehr. Deshalb ist eine perfekte Lagesicherung der Einbauteile von größter Wichtigkeit, damit sich die Einbauteile während des Betonierens nicht verschieben. Die Lagesicherung muss zum einen fest mit der Schalung verbunden sein, zum anderen muss sie sich beim Ausheben des erhärteten Fertigteils aus der Schalung gewährleisten, dass keine Beschädigungen an Schalung und Fertigteil auftreten. Mehr...

JORDAHL Bemessungssoftware mit neuer Benutzeroberfläche noch anwenderfreundlicher

Komplett neue Benutzeroberflächen bietet der Berliner Spezialist für Befestigungs- und Bewehrungstechnik JORDAHL GmbH für seine beiden Softwarepakete JORDAHL® EXPERT für die Ankerschienenbemessung JTA-CE in der Version 1.4 sowie für Durchstanzbewehrung JDA, Version 4.2. Mehr...

Europäisches Hansemuseum Lübeck

Backsteinfassade mit ungewöhnlicher Abfangkonstruktion

Handgefertigte Backsteine aus englischem Ton, gotische Stilelemente und ein knapper Zeitplan: Die Fassadengestaltung für den Museumsneubau des Europäischen Hansemuseums in Lübeck stellte alle Beteiligten gleich vor mehrere Herausforderungen. Das galt auch für die Abfangung des Verblendmauerwerks – denn durch den besonderen Bauentwurf mussten die von der JORDAHL GmbH gelieferten Konsolen zum Teil als maßgeschneiderte Unikate hergestellt werden. Mehr...

Exklusive Aufzüge – sicher befestigt

Aufzugsanlagen modernster Bauart treffen zuverlässige Befestigungssysteme

Nicht nur Sicherheit, Schnelligkeit und Design standen im Vordergrund, als während der vergangenen beiden Jahre die Aufzugsanlagen im neuen Frankfurter Büroturm St Martin Tower installiert wurden. Zulieferungen „auf Abruf“ stellten für die JORDAHL GmbH als Zulieferer der Befestigungssysteme, die KONE GmbH als Aufzugshersteller und die Ed. Züblin AG, Direktion Mitte als Generalunternehmer durchaus eine Herausforderung dar. Mehr...

Neue leistungsfähige Befestigung im Fassadenbau

Für die Befestigung von Betonfertigteilen beim Fassadenbau bietet die Berliner  JORDAHL GmbH jetzt eine effiziente Lösung: Den JORDAHL® Brüstungsanker JBA. Egal ob großflächige Fassadenelemente oder schmalere Brüstungsbänder, JORDAHL® Brüstungsanker JBA werden bereits im Betonfertigteilwerk in die Fertigteile einbetoniert und können so schnell und einfach mittels Ankerschienen am Stahlbetontragwerk befestigt werden. Sie kommen insbesondere zum Einsatz bei Gitter- und Bandfassaden, für die häufig Sichtbetonelemente, z.B. Brüstungsplatten, vor den Geschossdecken montiert werden. Mehr...

Höher geht’s nicht

Mit dem Alpha Rotex entsteht das höchste Bauwerk am Frankfurter Flughafen. Das hochmoderne Bürogebäude wird unter neuesten Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit gebaut. Für die Befestigung der architektonisch interessanten Fassade wählten die Planer Ankerschienen von JORDAHL. Mehr...