Neue leistungsfähige Befestigung im Fassadenbau

Für die Befestigung von Betonfertigteilen beim Fassadenbau bietet die Berliner  JORDAHL GmbH jetzt eine effiziente Lösung: Den JORDAHL® Brüstungsanker JBA. Egal ob großflächige Fassadenelemente oder schmalere Brüstungsbänder, JORDAHL® Brüstungsanker JBA werden bereits im Betonfertigteilwerk in die Fertigteile einbetoniert und können so schnell und einfach mittels Ankerschienen am Stahlbetontragwerk befestigt werden. Sie kommen insbesondere zum Einsatz bei Gitter- und Bandfassaden, für die häufig Sichtbetonelemente, z.B. Brüstungsplatten, vor den Geschossdecken montiert werden. Mehr...

Express-Aufzug für 100-Meter-Schiffe

Neues Schiffshebewerk Niederfinow setzt Maßstäbe im Ingenieurbau

JORDAHL: Fast 55 Meter hoch, 133 Meter lang, bestehend aus 8.900 Tonnen Bewehrungsstahl sowie 65.000 Kubikmeter Beton: Das Neue Schiffshebewerk Niederfinow im Verlauf der Havel-Oder-Wasserstraße östlich von Berlin ist ein Bauwerk der Superlative. Mit der Aufgabe, als „Aufzug“ mehr als 100 Meter lange, voll beladene Schiffe über einen Höhenunterschied von 36 Metern transportieren zu können, bildet das Projekt zugleich eine ingenieurtechnische Herausforderung, die ihresgleichen sucht und kurz vor der Fertigstellung steht. Mehr...

Neues Quartier verbindet Hamburger Innenstadt mit HafenCity

In Hamburg wird der Lückenschluss zwischen der Innenstadt und der HafenCity mit seiner Speicherstadt vollzogen. Unter Führung der HOCHTIEF Projektentwicklung steht auf rund 8.700 Quadratmetern das qualitativ hochwertige Katharinenquartier kurz vor seiner Fertigstellung. Insgesamt 22.100 Quadratmeter Bruttogrundfläche teilen sich in Wohn- und Gewerbeflächen. Alle Gebäude wurden mit aufwändigen kleinteiligen Klinkerfassaden versehen. Zur Abfangung der Fassaden wählten die Planer Produkte der Berliner JORDAHL GmbH. Mehr...

JORDAHL® Bemessungssoftware für Ankerschienen mit neuen Funktionen

Die JORDAHL® GmbH, Berliner Spezialist für Bewehrungs- und Befestigungstechnik, hat seine Bemessungssoftware JORDAHL® EXPERT Ankerschienen JTA um zwei wichtige Funktionen erweitert. Mit der Version 1.3.3.0 lassen sich Ankerschienen nun auch für dynamische Lasten bemessen. Mehr...

Klinikfassade mit ungewöhnlicher „Extra Large“-Verblendung

JORDAHL: Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Gleich drei Bundesländer liegen im unmittelbaren Einzugsgebiet des Klinikums Altenburger Land. Zur wohnortnahen und umfassenden Versorgung von Patienten, aber auch als Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena und der Universität Leipzig, wurde das Klinikum jetzt umfassend erweitert. Die Fassadenverblendung des Neubaus mit hinterlüfteter Klinkervorsatzschale fiel dabei vergleichsweise ungewöhnlich aus. Mehr...

240% höhere dynamische Tragfähigkeit durch erweiterte ETA-Zulassung bestätigt

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DiBt) hat jetzt für JORDAHL® Ankerschienen eine neue, erweiterte Europäische Technische Zulassung (ETA-09/338) erteilt. Motiviert durch stetig steigende Anforderungen an Decken- und Dachkonstruktionen mit bis zu 120 Minuten Branddauer sowie neue Anwendungsbereiche, wie den  Kraftwerks- und Tunnelbau, hat sich das Berliner Unternehmen entschlossen, die Leistungsfähigkeit der JORDAHL® Ankerschienen JTA bis zur Brandschutzklasse R120 durch das DiBt in die neue ETA aufnehmen zu lassen. Mehr...

Höher geht’s nicht

Mit dem Alpha Rotex entsteht das höchste Bauwerk am Frankfurter Flughafen. Das hochmoderne Bürogebäude wird unter neuesten Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit gebaut. Für die Befestigung der architektonisch interessanten Fassade wählten die Planer Ankerschienen von JORDAHL. Mehr...

Energetische Sanierung von Altbauten

JORDAHL: Die energetische Sanierung alter Bausubstanz oder auch denkmalgeschützter Gebäude mit Verblendfassaden stellen besondere Herausforderungen an den Planer. Immer dann, wenn die Wärmedämmung nicht als Wärmedämmverbundsystem (WDVS) ausgeführt werden soll, oder Mehr...